Programmangebot

Einschulungsseminare für den Schulkoffer Gentechnik

Open Science entwickelte 2003 einfache molekularbiologische Versuche, die unter Einhaltung des Gentechnikgesetzes in Schulen durchführbar sind. Das Vienna Open Lab bietet halb- bis ganztägige Workshops, die nicht nur eine Einschulung in diese Experimente, sondern mit begleitenden Vorträgen und Diskussionen auch eine fundierte Einführung in die Thematik Gentechnik bieten.

Die benötigten Geräte und Arbeitsanleitungen für die einzelnen Module sind im Schulkoffer Gentechnik enthalten und können von AbsolventInnen des Workshops ausgeliehen werden.

Die Verbrauchsmaterialien werden vom Vienna Open Lab bereitgestellt. Nähere Informationen zur Einschulung und zum Verleihsystem erhalten Sie unter office@viennaopenlab.at oder der Telefonnummer +43(0)1 79044 4591.

Termin für die Einschulung in Modul 1-4:

  • 25. Jänner 2018, 15:00 bis 18.30 Uhr
    (ausgebucht)
    1. Februar 2018, 15.00 bis 18.30 Uhr
    (noch 3 Plätze verfügbar)

Seminarort:

  • Vienna Open Lab, Doktor Bohr Gasse 3, 1030 Wien

Vortragende/Lehrbeauftragte:

  • Dr. Karin Garber, MAS
    Sabine Lasinger, BSc.

Die Anmeldung erforderlich unter 01 / 790 44-4591 oder office@viennaopenlab.at

Pseudo? Oder Wissenschaft? - Internetrecherche zu naturwissenchaftlichen Themen

Eine Fortbildung, die u.a. aufzeigt, wie seriöse und unseriösen Internetquellen voneinander unterschieden werden können.

Der deistündge Workshop vermittelt Grundlagen zur systematischen Internetrecherche zu (natur)wissenschaftlichen Fragestellungen. Die TeilnehmerInnen bekommen umfassende Information dazu, wie man Inhalte aus dem Internet als seriös oder unseriös einstufen kann und probieren das Erlernte anhand von praktischen Beispielen gleich selbst aus. Der begleitende Leitfaden hilft den LehrerInnen in weiterer Folge dabei, gemeinsam mit ihren SchülerInnen deren bisheriges Rechercheverhalten im Internet zu analysieren und zu überdenken. 

Durch die Einführung der vorwissenschaftlichen Arbeit (VwA) ist das Thema Internetrecherche aktueller denn je. Die LehrerInnenfortbildung richtet sich deshalb vor allem an PädagogInnen, die SchülerInnen ab der 9. Schulstufe unterrichten, ist aber auch für all jene geeignet, die sich zu diesem Thema weiterbilden möchten.

Derzeit sind zu diesem Thema keine Seminartermine geplant. Der Leitfaden kann allerdings hier heruntergeladen werden.

 

Grüne Gentechnik – fachlich auf dem letzten Stand

Grüne Gentechnik – fachlich auf dem letzten Stand und fachdidaktische Aufbereitung von Diskussionen in der Klasse

Diese - gemeinsam mit dem AECC organisierte Fortbildung bietet eine Einführung in die Themenbereiche grüne Gentechnik und gentechnisch veränderte Lebensmittel. Dabei werden wichtige Begriffe geklärt, Informationen über die gängisten Anwendungen und neuesten Methoden (wie Crisp/Cas9) gegeben sowie die gesetzlichen Bestimmungen zur Gentechnik allgemein und speziell zur grünen Gentechnik besprochen. Anschließend werden mit dem „Diamond Ranking“ und „Controversy Mapping“ zwei fachdidaktische Methoden präsentiert und ausprobiert, die dazu geeignet sind die Diskussion zu diesem kontroversiellen Thema in der Klasse anzuregen.

Ziele:

Grüne Gentechnik im Unterricht fachlich und auf dem neuestem Stand bearbeiten und diskutieren können.

Termin:

Mittwoch, 26. September 2018 14:00 - 17:30

Ort:

AECC, Porzellangasse 4, 1019 Wien

genauer Raum wird noch bekannt gegeben

Anmeldung:

1. bis 31. Mai 2018 über die PH online

 Referent/innen:

  • Mag. Elisabeth Inschlag, AECC Biologie –Universität Wien & HLW Wr. Neustadt 
  • Dr. Karin Garber, Verein Open Science, Vienna Open Lab